Berufsorientierung

Interessen und Berufswahl testen

Wenige Menschen wissen schon sehr früh, was sie einmal machen wollen, den meistens bleibt das lange unklar. Um sich im Spiegel möglicher Berufe auf die Spur zu kommen, muss man sich mit sich selbst beschäftigen. Es gilt heraus zu finden, welche Stärken und Schwächen man hinsichtlich möglicher Berufe hat, welche Tätigkeiten man mögen könnte oder nicht, ob und wie eine bestimmte Berufsausbildung zu seinen persönlichen Lebensvorstellungen passt.

Berufswahl- und Interessentests können hilfreich sein, sich näher zu kommen. Mit 14 oder 15 kann man beginnen, sich damit zu beschäftigen. Solche Tests haben natürlich ein "Ergebnis", und dieses Ergebnis kann sogar dann hilfreich sein, wenn es euch völlig überrascht. Sei es, ihr findet das Ergebnis komisch, weil ihr denkt, das passt ja gar nicht zu mir, sei es, weil es Möglichkeiten aufzeigt, an die ihr noch gar nicht gedacht habt. Macht ihr solche Tests vielleicht später noch einmal, werdet ihr vielleicht auch feststellen, dass sich eure Vorlieben und Abneigungen zwischenzeitlich geändert haben. Das wäre ganz normal und gehört zu allem Lebendigen.

Es gibt unterschiedliche Tests mit unterschiedlichen Verfahren. Manche kann man auch online durchführen. Zum Beispiel den Situativen Interessentest von Werner Stangl. Es geht um Tätigkeiten, die man in bestimmten Situationen im Beruf oder in der Freizeit ausüben kann. Ergebnis des Tests ist ein Interessenprofil, entsprechend euren Angaben.

Die Seite planet-beruf.de ist ein Informationsangebot der Bundesagentur für Arbeit. Zu finden ist neben berufskundlichen Informationen mit dem BERUFE-Universum auch ein Berufsinteressentest.

Einen kostenpflichtigen Berufsinteressentest bietet das geva-institut als Print- und Onlineversion.

Berufsbeschreibungen ermöglichen eine erste Orientierung zu den Inhalten bestimmter Berufe. Im berufe-lexikon.de findet ihr dazu zahlreiche Hinweise.

Auf dem bildungsserver.berlin-brandenburg.de gibt es eine Übersicht zu aktuellen Veranstaltungen zur beruflichen Orientierung.


(C) Volker Panknin M.A. 2008-2014 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken